top of page

NICOLE BENDER-Tell Us Your Story


bender

Nicole, vor fünf Jahren hast du den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und du bist heute in deinem neuen Leben angekommen. Was hat dich dazu bewogen, nach 30 Jahren in der Reise- und Flugbranche diesen Weg einzuschlagen?


Kerosin im Blut - das eint die Flugbranche. 1992 startete ich bei LTU, jung und innovativ. Die Welt lag vor uns, und ich genoss es, beruflich und privat zu reisen. Als Air Berlin 2007 LTU übernahm, blieb ich. Doch zehn Jahre später endete alles abrupt, als Air Berlin Insolvenz anmeldete. Mit 50 Jahren war ich arbeitslos. Die Arbeitsagentur gab auf, bezeichnete mich als "unvermittelbar". Selbst initiierte Weiterbildungen brachten mich als zertifizierte Qualitäts-, Projekt- und Social-Media-Managerin zurück ins Geschäft. Mein letztes Projekt während der Zertifizierung als Social-Media-Managerin bescherte meinen ersten Kunden. Inzwischen habe ich bereits über 50 Unternehmen im Marketing und Social Media unterstützt. Mein Job ist meine Leidenschaft, und ich liebe es, Strategien für die Unternehmen zu entwickeln.


Deine Selbstständigkeit startete als zertifizierte Social-Media Managerin. Könntest du uns einen Einblick geben, wie du dich in diesem Bereich weiterentwickelt hast und welche Bedeutung deine ersten Kunden für diesen Entwicklungsprozess hatten?


Es war mein erster Kunde, der mich bewogen hat, mich selbstständig zu machen. Rückblickend muss ich sagen, dass ich sehr mutig war, denn ich habe zwar gelernt, wie ich Social-Media- Strategien entwickle und mein Wissen zu diesem Thema vermitteln kann, doch ich wusste nicht, was Selbstständigkeit bedeutet. Ich sprudelte vor Ideen und arbeitete stets und ständig. Im Laufe der Jahre habe ich ein unglaublich gutes Netzwerk aufgebaut und arbeite heute mit Experten zusammen, die mich dort unterstützen, wo meine Kompetenz aufhört. Wir sind Freelancer, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kunden eingehen können. Wir sind erfolgreich mit dem, was wir tun. Ich bin angekommen. Mein Weg hat sich gelohnt und es fühlt sich verdammt gut an.


bender

Du unterstreichst die Notwendigkeit eines gut organisierten strategischen Systems in der heutigen Social-Media-Landschaft, das über sporadische Beiträge hinausgeht. Könntest du uns einen Einblick geben, wie du solche Strategien entwickelst und welche Ansätze du verfolgst, um analoge und digitale Marketingmaßnahmen miteinander zu verbinden?


In der heutigen Social-Media-Landschaft ist eine gut organisierte Strategie entscheidend. Sie gibt Sicherheit inmitten der Informationsflut. Bei der Entwicklung einer Strategie analysiere ich das Unternehmen, seine Zielgruppe und Ressourcen. Wir definieren klare Ziele, basierend auf einer SWOT-Analyse und setzen auf SMARTe Ziele. Diese sind in Zahlen definiert und können bis zu einem bestimmten Zeitraum umgesetzt werden. Qualität zählt mehr als Quantität, und wir nutzen nur relevante Social-Media-Plattformen, auf denen sich die Zielgruppe tummelt.

Eine Konkurrenzanalyse ist unerlässlich, um zu lernen und die Fehler der Konkurrenz zu vermeiden. Lokale Anbieter sollten auch analoge Marketingmaßnahmen nicht vergessen: Besuche relevante Veranstaltungen, vernetze dich, nutze Flyer und lokale Presse, gehe Kooperationen ein und sei präsent.

Eine gut durchdachte Strategie ist der Schlüssel zum Erfolg in der sich ständig verändernden Social-Media-Landschaft und verbindet analoge und digitale Marketingmaßnahmen.


Deine eigene Erfolgsgeschichte inspiriert sicherlich viele Frauen, die über 50 sind und vielleicht über eine Selbstständigkeit nachdenken. Welche Ratschläge und Ermutigungen möchtest du diesen Frauen mit auf den Weg geben, um ihre Ängste oder Bedenken zu überwinden und den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen?


Du kannst so viel mehr als du denkst! Diese Erfahrung habe ich bisher auf meinem Weg in die Selbstständigkeit gemacht. Als Selbstständige kannst du dich hinter niemandem verstecken oder Verantwortungen abgeben. Du musst es selbst tun! Genau das ist aber deine Chance, deinen eigenen Weg zu gehen und authentisch zu sein. Nutze diese Chance und lass dich auf das Abenteuer ein. Türen werden sich öffnen und Menschen werden dich auf deinem Weg unterstützen. Ich verspreche dir, dass es gut wird!


Zusätzlich organisierst du Netzwerktreffen für lokale Unternehmen. Könntest du uns mehr über die Bedeutung von Networking in deinem Bereich erzählen und wie diese Veranstaltungen zu einem Erfolg beigetragen haben?


Mein Netzwerk hat mich zu dem gemacht, was ich bin. Es hat mich unterstützt, gestärkt und mir Mut gemacht. Ich habe viele großartige Menschen kennengelernt, bin mit ihnen Kooperationen eingegangen und es sind Freundschaften entstanden. Mein Netzwerk hat mich während Corona durch die einsame Zeit im Homeoffice getragen. Heute bin ich im Vorstand eines bundesweiten Verbands von selbstständigen Frauen und möchte das wiedergeben, was ich erfahren habe. Zudem organisiere ich mit einer Netzwerkpartnerin lokale Treffen, um so den sozialen und persönlichen Kontakt zu stärken. Für lokale Unternehmen sind persönliche Treffen das Salz in der Suppe. Hier entstehen Beziehungen auf Augenhöhe.


bender

Könntest du uns einen kleinen Ausblick auf deine zukünftigen Pläne geben? Wie siehst du die Weiterentwicklung deines Unternehmens und welche Schwerpunkte möchtest du in den kommenden Jahren setzen?


Mein Herz schlägt für lokale Unternehmen. Meine Vision ist es, Menschen vor Ort auf den Weg zu bringen und so den lokalen Handel zu stärken und zu zeigen, wie schön das Leben vor der eigenen Haustür ist. Möglich ist das nur, wenn Aktivitäten online und analog Hand in Hand gehen. Wir müssen online sichtbar sein, Interesse wecken, um die Menschen vor Ort mit offenen Armen zu empfangen und zu Kunden zu machen. Das ist mein Fokus. Mein Business bewegt sich weg vom reinen Social-Media-Marketing hin zu einem ganzheitlichen Marketing, das analoge und digitale Wege geht. Immer mehr Kunden kommen mit diesem Wunsch zu mir, wissen jedoch nicht, wo sie anfangen sollen.


Zum Abschluss, Nicole, würden wir gerne noch deine Empfehlungen hören. In der Lifestyle Collection stellen wir atemberaubende Reiseziele vor. Gibt es ein oder mehrere Ziele, die du unseren Leserinnen und Lesern besonders ans Herz legen möchtest? Was hat dich an diesem Land oder diesen Ländern besonders begeistert?


Besonders beeindruckt hat mich mein Roadtrip durch Andalusien. Spanische Sonne, Flamenco, Tapas und das Gefühl von Freiheit. So fühlte ich mich auf unserer Reise. Unser Roadtrip startet in Malaga, führt uns ins quirlige Granada mit der beeindruckenden Alhambra. In Cordoba besichtigen wir die einzigartige Mezquita und lassen uns durch das wunderschöne jüdische Viertel treiben. Wir fahren weiter nach Sevilla, stehen mit aufgerissenen Augen in der drittgrößten Kathedrale der Welt. Nach all diesen Eindrücken erreichen wir den Atlantik. Wind, hohe Wellen und weite Strände begrüßen uns. Wir genießen die Zeit am Meer und machen Abstecher in die Umgebung. Nach unserer Verschnaufpause in Jerez de la Frontera ruft uns Tarifa. Wir treffen Katharina Heyer, die Frau, die vor vielen Jahren ihr luxuriöses Leben in der Schweiz aufgegeben hat, um sich in Tarifa mit Leidenschaft für Wale und Delfine einzusetzen. Sie konnte mit ihrer Organisation firmm-Tarifa vieles für die Meeressäuger erreichen und steht noch heute am Bug ihres Schiffes, wenn es zum Whalewatching ablegt. Über Ronda, mit der atemberaubenden Brücke endet unser wundervoller Roadtrip, der sicher noch sehr lange in schöner Erinnerung bleibt.




Commenti


bottom of page